Bewertung

In jedem Prozess der Veränderung und Verbesserung, vor allem im Bildungsbereich, ist es gleichermaßen wichtig, sowohl den Ausgangspunkt als auch Fortschritte, Ergebnisse und erwartete Auswirkungen zu bedenken und zu bewerten. Von Konzeption und Methodik bis zur Aktionsforschung basiert Koinos auf einer kontinuierlichen kritischen und reflektierenden Beurteilung, um Beweise für Fortschritte und Verbesserungen im gesamten Bildungsprozess mehrsprachiger Erfahrungen in Schulen zu sammeln, die es uns ermöglichen, Theorie aus der gleichen Praxis zu ziehen und diese Verbesserungen jederzeit und im selben Kontext zu implementieren.

Bewertung

Was erwarten wir von der Auswertung?

  • Stärkung und Verbesserung der bestehenden Bindungen zwischen den Organisationen durch kooperative Arbeit und gemeinsame Reflexion und Verbesserung aus Sicht der Gemeinschaft.
  • Gemeinsames Lernen und Wachsen in den Bereichen Mehrsprachigkeit und interkulturelle Bildung anhand unserer eigenen Erfahrungen und unseres Wissens.    
  • Bewertung der unmittelbaren Auswirkungen des Lernens und des Wissens, das durch das Projekt erzeugt wird, in allen Bildungsgemeinschaften, die daran teilgenommen haben.    
  • Verbreiten und Teilen des durch die Praxis evaluierten Wissens, damit andere Fachleute der Pädagogik davon profitieren können und wiederum selbst Bildungsprozesse in anderen Kontexten in Europa weiterhin bereichern können.    

Was werten wir aus?

Ausgewertet wird das Projekts selbst, seine intellektuellen Produkte und Ergebnisse sowie die verschiedenen Bildungsaktivitäten und sozialpädagogischen Auswirkungen.

Wie stellen wir uns das vor?

In diesem Rahmen umfasst Koinos die Komplementarität von quantitativen und qualitativen Perspektiven für die Sammlung dieser Beweise mit besonderem Schwerpunkt auf den Instrumenten, die uns erlauben, die Reflexion und Verbesserung von Bildungsprozessen zu vertiefen. Zusätzlich zu Auswertungsinstrumenten wie Umfragen, konzeptionellen Karten und anderen Möglichkeiten, wird es eine audiovisuelle Sammlung des Prozesses von mehrsprachigen Erfahrungen in Schulen geben, um eine Dokumentation über die Entwicklung und das Wachstum der Teilnehmer und ihrer Gemeinden zu entwickeln (Making-off), mit tiefgründigen Interviews und Diskussionsgruppen.

Wann und wo?

Da das Projekt Teil einer gemeinsamen Bildungsvision ist, erachten wir es als wesentlichen Aspekt, jeden Moment der Auswertung der eigenen Kontexte und Bildungsrealitäten zu nutzen: den Anfang, die Entwicklung und das Ende des Projekts.

Dieser Prozess der gemeinschaftlichen Bildung ist nicht abstrakt, sondern geht auf zwei wesentliche Aspekte zurück: die Entdeckung des positiven Wertes der Mehrsprachigkeit sowie die Verbesserung des Zusammenlebens in der Gemeinschaft durch diese Anerkennung und Bewertung. Deswegen lassen wir diese Bewertungen von den Bildungsgemeinschaften selbst durchführen (Schulen, Institutionen, Bibliotheken usw.) und ausgehend von den Stimmen der Erzieher.